Inselrundfahrten

Teneriffa ist eine Insel, welche mit ihrer Naturschönheit und ihrem Facettenreichtum jeden Urlauber in ihren Bann ziehen wird. Genau deshalb empfiehtles sich, an einer Inselrundfahrt mit dem Bus teilzunehmen oder auch – wenn man sich einen Mietwagen leiht – auf eigene Faust loszuziehen. Vor allem die Südküste der Insel ist ein sehr beliebtes Ziel für viele Reisende. Die Playa de las Americas ist einer der populärsten Strände und besitzt viele gastronomische Einrichtungen, Souvenirgeschäfte und Boutiquen.

Gelbes Auto am Felsen Für Naturliebhaber empfiehlt sich in jedem Fall ein Tauchgang oder eine Ausflugsfahrt mit einem Boot, bei der mit etwas Glück Wale beobachtet werden können. Hierfür begibt man sich am besten an den Playa Paraiso. Surfer kommen in El Médano ganz sicher auf ihre Kosten: Dieser ehemalige Fischerort an der Ostküste von Teneriffa ist nicht nur bei Anfängern und Fortgeschrittenen, sondern auch bei Profis aus der ganzen Welt beliebt.

Ganz anders als der trockene, sonnenverwöhnte Süden von Teneriffa zeigt sich der Norden der Insel. Mit seinem feuchtwarmen, frühlingshaften Klima, seiner üppigen grünen Natur und seiner vielseitigen Pflanzen- und Tierwelt bietet sich die Region in jedem Fall für eine Wanderung an.

Blick aus dem Auto auf Berge Als Zentrum des Nordteils gilt die Stadt Puerto de la Cruz, die mit ihren historischen Bauwerken im Kolonialstil und einem Botanischen Garten viele interessante Highlights besitzt. Für die ganze Familie interessant ist hier zum Beispiel ein Besuch im Zoo: Gorillas, Pinguine, Tiger und sogar die größte Papageiensammlung der Welt begeistern sowohl Kinder als auch Erwachsene.

Grundsätzlich ist Teneriffa mit einem guten öffentlichen Vekehrssystem ausgebaut, allerdings ist ein Mietwagen klar von Vorteil, wenn es darum geht, auch in ländlichen Gebieten mobil zu sein. Natürlich können Autos auch tageweise vermietet werden – erkunden Sie sich dafür am besten in den örtlichen Touristenbüros oder auch am Flughafen der Insel.