Die teneriffische Küche

Teneriffa, die größte der Kanarischen Inseln, vereint die spanische Küche mit Einflüssen aus der latein-amerikanischen und afrikanischen. So hat sich eine eigene typisch kanarische Küche entwickelt, die mit ganz speziellen Gerichten aufwartet. Da das Abendbrot meist erst später gemütlich und in Gesellschaft eingenommen wird, wendet man bei der Zubereitung viel Sorgfalt und Abwechslung auf.

Essen Teneriffa Hauptnahrungsmittel ist wie einst Gofio. Das ist eine Art Mehl, hergestellt aus geröstetem Getreide. Wer Fisch mag, kommt in Teneriffa voll auf seine Kosten. Neben Fischsuppe, gegrillten Krabben, Langusten und Muscheln serviert man gesalzenen Fisch in einer Sauce sowie Riesenzackenbarsch und Seezunge. Alles wird natürlich nur mit Olivenöl zubereitet. Viele der leckeren Meeresfrüchte werden als Tapas (eine Art Vorspeise) gereicht.

Gern isst man Huhn geschmort in einer scharfen Soße und mit Kartoffeln vermischt. Oder es werden Kartoffeln mit verschiedenen Fleischstücken, manchmal auch mit Nudeln, Gemüse und Kichererbsen geschmort. Dieser Eintopf "pudero" ist ein typisches Gericht für Teneriffa. Weiterhin beliebt sind Wild- und Hauskaninchengerichte. Sehr verbreitet ist Kaninchen in pikanter Soße mit Kartoffeln oder Pommes frites. Bei allen Gerichten darf eines nicht fehlen - Knoblauch. Es wird bei allen Speisen verwendet und Knoblauchsuppe stellt ebenfalls eine typische Mahlzeit dar.

Häufige Beilage sind natürlich Brot und "papas arrugadas". Das sind in Salzwasser gedünstete Kartoffeln, die etwas runzelig aussehen und mit Schale gegessen werden. Dazu reicht man Mojo-Sauce. Sie gibt es in zwei Varianten. Die rote Sauce "mojo rojo" wird aus Chili, Meersalz und Knoblauch hergestellt. Diese werden zerstampft und mit Essig und Öl vermischt. Die grüne Sauce "mojo verde" wird ähnlich zubereitet, aber anstelle von Chili werden Koriander oder Petersilie verwendet. Auch Käse ist auf Teneriffa beliebt. Der weiße Ziegenkäse gilt als Spezialität.

Essen Teneriffa Beliebt ist wie überall auch auf Teneriffa ein süßer Nachtisch. In Fett gebackene süße Kroketten und flambierte Bananen werden sehr gern gereicht neben "flan" einem Karamellpudding und "bienmesable" einer Süßspeise bestehend aus Honig, Mandeln, Limonen und Eiern, manchmal auch Rum.

Die Küche von Teneriffa ist sehr vielfältig und abwechslungsreich. Die typischen Gerichte findet man am ehesten in Dörfern und kann sie dort im ursprünglichen kanarischen Ambiente genießen.